Mon-23-09-2019

Hecke schneiden - So bringen Sie Ihre Hecke schnell und effektiv in Form


Die breite Auswahl der Hecken macht einen individuellen Hecken Schnitt notwendig. Dies beginnt bereits bei der Häufigkeit des Schneidens. Generell spielt es hierbei eine Rolle, ob es sich um
eine schnell oder um eine langsam wachsende Hecke handelt. Während bei einer Hecke mit langsamem Wachstum ein jährlicher Schnitt reicht, ist ein halbjährlicher Heckenschnitt bei schnell
wachsenden Exemplaren angebracht.

Auch den Zeitpunkt der Arbeiten sollten Sie abstimmen. Optimalerweise begeben Sie sich gegen Ende Juni an die Arbeit, einen zweiten Termin für den Hecken Schnitt können Sie bei den schnell 
wachsenden Hecken auf den Februar legen.

Natürlich spielen optische Präferenzen eine wichtige Rolle beim Hecke schneiden, generell

empfiehlt sich für ein gesundes, optimiertes Wachstum der Hecke aber ein nach oben verjüngender Schnitt. Der Grund: Durch das entstehende Trapezprofil (im Querschnitt) ist weiterhin eine
ausreichende Belichtung der unteren Zweige der Hecke gewährleistet, welche obligatorisch für ein gesundes, kräftiges Wachstum ist. Lediglich bei schattenunempfindlichen Hecken ist ein klassischer Rechteckschnitt möglich, die Eibe ist hierfür ein klassisches Beispiel.

Für ein gleichmäßiges Ergebnis empfiehlt sich eine elektrische Heckenschere mit einer breiten Schnittfläche, kleine Partien lassen sich hingegen optimal mit einer manuellen Schere bearbeiten.


Hecke schneiden

vom Profi

Wir verstehen unser Handwerk und das schon seit einem halben Jahrhundert.

Haben Sie noch Fragen?

Dann melden Sie sich einfach.

Rufen Sie an unter 06181/71622

oder schreiben Sie uns>>

Die beliebtesten Hecken der Deutschen - Fakten und Informationen

Immergrün und widerstandsfähig bei den unterschiedlichsten Witterungsbedingungen soll die optimale Hecke für die deutschen Gärten sein. Der Kirschlorbeer steht in der Gunst beispielsweise weit oben. Preiswert, schnell wachsend und sehr dicht, dies sind nur einige der Punkte, warum der Kirschlorbeer in vielen Gärten zu finden ist. Nicht weniger beliebt ist die Ligusterhecke, welche ebenfalls äußerst robust und auch in trockenen Perioden mit viel Grün punktet.


Mit der speziellen Blattform setzt die Hainbuche in vielen Gärten einen optischen Akzent. Sowohl Sonne wie auch Schatten verträgt eine entsprechende Hecke sehr gut und setzt auch sonst nur wenige Ansprüche an die Wahl des Standortes. Als schnell wachsende Hecke ist ein halbja?hrlicher Hecken Schnitt Pflicht. Als letzter Vertreter der häufig gepflanzten Hecken in den deutschen Ga?rten soll natürlich auch die Thujahecke die entsprechende Beachtung finden. Das ganzja?hrig gru?ne Blattkleid, kombiniert mit einem dichten Wuchs, macht diese Hecke als optisch ansprechenden Sichtschutz zu einer guten Wahl. Neupflanzungen sind aber heute seltener geworden, dies liegt unter anderem an dem angestaubten Flair, welches der Thujahecke anhängt. Günstige Preise, eine einfache Pflege sowie die absolute Widerstandsfähigkeit gegenüber Wind, Wetter und Frost überzeugen dennoch. Ein halbjährlicher Schnitt der gesamten Hecke ist aufgrund des schnellen Wachstums aber angebracht.