Wed-13-11-2019

Balkonkästen bepflanzen - So erschaffen Sie einen Traum aus Pflanzen und Blüten


Nach den Eisheiligen ist für Sie der Punkt gekommen, mit dem Balkonkasten bepflanzen zu beginnen. Neben dem Zeitpunkt des Beginns spielen auch die passenden Blumenkästen sowie das richtige Pflanzen für eine grüne und gesunde Atmosphäre auf dem eigenen Balkon. Zeigen Sie Größe. Denn die Pflanzen für den Balkon benötigen möglichst viel Erdreich für ein gesundes und starkes Wachstum der Wurzeln. Nutzen Sie Ihren freien Platz auf dem Balkon also aus und kaufen Sie die maximal großen Blumenkästen. Bei der Wahl der Erde steht definitiv die Qualität im Vordergrund. Sparen Sie hier also nicht am falschen Ende und unterstützen Sie die Pflanzen für den Balkon mit einer hochwertigen und nährstoffreichen Erde. Vor dem Einpflanzen, also dem eigentlichen Balkonkasten Bepflanzen, ist ein Tauchen der Pflanzen sehr wichtig. Hierbei nimmt das Erdreich dringend benötigtes Wasser auf und ein direktes Austrocknen ist verhindert. Bei neuen Blumenkästen schauen Sie zudem, ob die Öffnungen zum Ablaufen überflüssiger Feuchtigkeit frei und entsprechend vorbereitet sind. Eine gute Wahl ist zudem eine etwa drei Zentimeter hohe Schicht aus Kies oder Blähton, hier kann das Wasser effektiv versickern.

Tiefes Eingraben vertragen viele Balkonpflanzen leider nicht. Ist die Oberfläche leicht mit Erde bedeckt, sind dies sehr gute Voraussetzungen für ein gesundes und kräftiges Wachstum. Zudem sollten Sie nach Möglichkeit zwischen den einzelnen Pflanzen für den Balkon etwa eine Handbreite Freiraum lassen. Tipp: Für eine optimale Eingewöhnung der neuen Balkonpflanzen schützen Sie diese vor direkter Sonne oder starkem Wind. Zudem halten Sie die Erde in den ersten Tagen im optimalen Fall leicht feucht.

 

 

Balkonkästen

vom Profi

Wir verstehen unser Handwerk und das schon seit einem halben Jahrhundert.

Haben Sie noch Fragen?

Dann melden Sie sich einfach.

Rufen Sie an unter 06181/71622

oder schreiben Sie uns>>

Welche Pflanzen für den Balkon sind eine gute Wahl?

Bunte Blüten, auffällige Farben oder einfach ein sattes Grün, die Auswahl der Balkonpflanzen ist immens. Hier unterscheiden sich ganz generell winterharte Balkonpflanzen und die klassischenSommerblüher.Die Sommerpflanzen für den Einsatz auf dem Balkon machen Ihrem Namen alle Ehre. Nach dem Einpflanzen im Mai nach den Eisheiligen zeigen diese schnell die ersten bunten Blüten undleuchtende Farben tauchen den Balkon in eine angenehme Atmosphäre. Geranien oder Petunien sind hier sehr beliebte Vertreter der blühenden Pflanzen. Der Nachteil: Grundsätzlich müssen entsprechendeExemplare jedes Jahr erneut gepflanzt und begärtnert werden, da ein natürliches Nachblühen hier nicht zu erwarten ist. Anders sieht es hier natürlich aus, wenn Sie sich für winterharte Balkonpflanzen entscheiden.

Diese sind widerstandsfähig gegenüber harten Witterungsbedingungen, auch dauerhafter und langer Frost hinterlässt meist keine Spuren. Der Vorteil: Ein jährliches Neupflanzen ist nicht notwendig.Beliebte und verbreitete Beispiele auf den deutschen Balkonen sind in erster Linie die Rosen, die Schneeheide oder unterschiedliche Zierapfel-Sorten. Prächtige, auffällige Blüten in leuchtendenFarben sind hier zwar tendenziell eher eine Ausnahme, dennoch haben auch winterharte Balkonpflanzen mit beeindruckenden Blattformen, einem immergrünen oder auch farbwechselnden Blattkleid oderauffälligen Früchten durchaus ihren Reiz. Um im harten Winter die empfindlichen Wurzeln zu schützen, empfiehlt sich gerade in den Blumenkästen im Übrigen eine separate Isolierung. Mit Luftpolsterfolie oder auch durch dieLagerung in einer einfachen Holzkiste schützen Sie die Wurzeln vor Beschädigungen durch die Kälte und bringen diese sicher durch den Winter.